Acryl

Acryl besitzt Eigenschaften, die die Faser für die Herstellung von Kleidung besonders interessant machen. Sie ist formstabil und kann lichtbeständig eingefärbt werden. Der Griff ist weich und erinnert an Wolle. Sowohl als Alleinfaser als auch in der Beimischung zu Wolle, Baumwolle oder anderen Garnen kann Acryl verarbeitet werden. Als Beimischung zu Wolle wirkt Acryl filzhemmend, dadurch kann auf eine weitere Veredelung und Ausrüstung der Wolle verzichtet werden. Im Textilbereich wird Acryl als Alleinfaser oder als Beimischung zu anderen Fasern verwendet. Acryl lässt sich auch in Mikrofasertechnik produzieren und besitzt dann feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften. Besonders hervorzuheben ist die Pflegeleichtigkeit. Die Faser wird besonders gerne für alle Strickwaren wie Pullover, Jacken und Westen, Strumpfwaren, Jogging- und Trainingsanzüge verwendet. Eine Weiterentwicklung ist Modacryl, ein sehr weiches Material, das aber dennoch formbeständig ist. Modaycryl ist flauschig und bausch fähig. Es wird gerne für Babybekleidung eingesetzt. Modacryl wirkt zusätzlich flammhemmend.

Bekleidung aus Acryl, Modacryl und Acrylmischungen kann bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden und ist meist bügelfrei.

Quelle: https://www.stoff4you.de/stoff-lexikon/acryl/

Vorheriger Eintrag
Bund
Nächster Eintrag
Doppelzylinder-Ware
Menü