Polyamid

Die Verwendung von Polyamid-Fasern bringt verschiedene Vorteile mit sich. Diese liegen unter anderem darin, dass die Fasern eine hohe Formbeständigkeit aufweisen und relativ reißfest sind. Des Weiteren zeigen die Fasern in der Regel eine ausgeprägte Langlebigkeit und sind wenig empfindlich gegenüber Scheuerbeanspruchungen (dies ist der Fall sowohl in trockenem als auch in nassem Zustand).

Polyamid-Fasern zeichnen sich aus durch ihre hohe Elastizität und ihre unkomplizierte Waschbarkeit. Nach dem Waschen benötigen die Fasern außerdem nur wenig Zeit, um zu trocknen. Polyamid-Fasern sind einlaufsicher und zeigen eine geringe Knitterneigung. Nicht zuletzt haben Polyamid-Fasern ein sehr geringes Gewicht. In der Textilherstellung wird die synthetische Polyamid-Faser in Reinform oder auch in Mischungen mit Wolle verwendet.

Bevorzugt eingesetzt wird Polyamid unter anderem in der Herstellung von Miederwaren, von Sport- und von Badebekleidung. Besonders häufig findet sich die Polyamid-Faser in Feinstrümpfen und Feinstrumpfhosen. Aber auch Nähfäden oder Regenschirmstoffe werden oft aus Polyamid gefertigt. Neben ihrem Einsatz im textilen Bereich wird die Faser auch im technischen Bereich eingesetzt.

Quelle: https://www.stoff4you.de/stoff-lexikon/polyamid-pa/

Vorheriger Eintrag
Polypropylen
Nächster Eintrag
Rippenmuster (1:1 Rippe, Rippenbündchen, gerippter Schaft)
Menü